Selektion

 oder 


14.01.2017  |  Adrenaline GTS 17 B  |  Brooks

[von Bernd Hegemann]
Kaufdatum 14.01.2017
Preis 140 Euro bei Lunge in Bahrenfeld
gelaufene KM Â
DĂ€mpfung DNA
Gewicht 330g (Grösse 11)


Das mit meinen Adrenaline-Brooksern ist ein auf und ab. Der GTS 5 war mein absolutes Highlight fĂŒr lĂ€ngere und langsamere LĂ€ufe. Nicht umsonst habe ich ihn 1.400 Kilometer benutzt. Anschließend kam der GTS 10, mit dem ich nie so wirklich warm wurde. Das LaufgefĂŒhl war nicht so toll, wie beim 5er. Der Schuh wirkte hart und unfexibel auf mich. Trotzem haben wir uns gemeinsam ĂŒber knapp 1.100 Kilometer gekmĂ€pft. Jetzt setze ich meine Hoffnungen auf das neue, gerade herausgekommene 17er-Modell in Weite B, also fĂŒr einen schmalen Fuß.

Erstmalig seit dem Marathon Trainer, meinem ersten Laufschuh ĂŒberhaupt, wieder ein blauer Laufschuh. Mir gefiel schon beim Anziehen die angenehme Passform und das gute LaufgefĂŒhl auf dem Laufband. Alternaiv anprobiert hatte ich von Mizuno den aktuellen Wave Rider und Inspire, aber bei beiden hatte mein linker Fuß keinen optimalen Halt an der Ferse. Dadurch fiel es mir leicht, mich fĂŒr den Adrenaline zu entscheiden.

Update 12.02.2017: Fazit nach den ersten TestlÀufen: Der Schuh macht einen guten Eindruck, sowohl auf Asphalt als auch im GelÀnde. Die DÀmpfung ist angenehm straff, eine Winzigkeit hÀrter als der Saucony Guide 10, aber im Ranking meiner neuen Lieblings-LSD-Schuhe liegen beide im Moment gleich auf.

Ein kleines Manko habe ich am Rande beobachtet. Bei einem Lauf mit etwas dickeren Socken habe ich mir am kleinen Zeh eine Blutblase gelaufen, was wohl der schmaleren Zehenbox geschuldet ist. Kein Wunder, wenn man sich das B-Modell zulegt. Da wird es vorn halt gerne ein bisschen enger. Jetzt weiß ich es und kann entsprechend drauf reagieren.
 
zurück   |   nach oben

Startseite | Übersicht | Bestenlisten | Bilder | Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz | Statistik